top
logo

Kameradschaftsverein

Termine

Keine Termine

Start Brandschutz Rauchmelder
Rauchmelder PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 24. Januar 2009 um 10:55

Rauchmelder


Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über das Thema Rauchmelder. Wir sagen Ihnen, wozu Sie sie brauchen, wie sie funktionieren und wie Sie sie im Haus verwenden sollten.

 

Wozu brauch ich einen Rauchmelder?


In Deutschland sterben jährlich rund 600 Menschen bei Bränden, der größte Teil davon in Privathaushalten! Jedes Jahr gibt es in Deutschland zirka 200.000 Brände. Nicht alle davon entstehen, wie meist angenommen, durch Fahrlässigkeit: Of sind technische Defekte die Ursache für Brände, die ohne Vorsichtsmaßnahme schnell zur Katastrophe führen können.

Von diesen 600 Brandtoten sterben die wenigsten durch Verbrennungen, es gilt: Brandtote sind Rauchtote! 95% sterben an einer Rauchvergiftung durch Einatmen der giftigen Gase, die bereits in der Entstehungsphase eines Feuers frei werden. Am gefährlichsten ist das Kohlenmonoxid (CO), daß bereits nach wenigen Atemzügen tödlich ist!

Der größte Teil, nämlich 70%, sterben nachts. Tagsüber kann ein Feuer schnell entdeckt werden und die entsprechenden Schritte eingeleitet werden. Nachts aber bleibt das Feuer in der Entstehungsphase unentdeckt.

Weit verarbeitet ist die Aussage, das man durch den Brandgeruch wach wird! Diese Aussage ist schlicht weg falsch. Nachts schläft nicht nur der Mensch, sonder auch der Geruchssinn, so daß die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die giftigen Gase zu bemerken. Sie atmen die Gase ein, diese führen zunächst zu einer tiefen Bewußtlosigkeit und schließlich zum Tot, ohne das Sie irgendetwas bemerkt haben!

Durch den Einsatz von Rauchmeldern werden Sie bei einem Feuer frühzeitig durch einen akustischen Alarm gewarnt und können rechtzeitig reagieren!

 

 

Wie funktioniert ein Rauchmelder?


Die Sensoren eines Rauchmelders arbeiten nach dem optischen Prinzip, d. h. in der Messkammer des Gerätes werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen.

Bei Raucheintritt in die Rauchmesskammer werden die ausgesendeten Lichtstrahlen durch die Rauchpartikel gestreut und auf das Fotoelement abgelenkt. Das so erkannte Rauchsignal löst den lauten Alarmton aus. Dieses einfache, aber wirkungsvolle Prinzip ermöglicht es, dass ein optischer Rauchmelder zuverlässig im Brandfall warnen kann, ohne bei leichtem Rauch (zum Beispiel von Zigaretten) Fehlalarm zu schlagen.

Optische Rauchmelder reagieren vor allem auf kalten Rauch, der sich schon bei Brandausbruch (Schwelbrand) bildet, bevor Flammen zur Gefahr werden. 

 

Wo sollten Rauchmelder installiert werden?


Rauchmelder lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick in kurzer Zeit montieren! Vorher sollten Sich sich aber überlegen, wie viele Rauchmelder Sie benötigen und wo Sie sie installieren wollen. Bei der Entscheidung dieser beiden Fragen möchten wir Sie an dieser Stelle unterstützen:

 

Für einen Mindestschutz gilt: Ein Rauchmelder pro Etage!

Mit jedem weiteren Rauchmelder, den Sie installieren, erhöhen Sie natürlich Ihre eigene Sicherheit! Im folgenden zeigen wir am Beispiel eines Zimmers, einer 3-Zimmer-Wohnung sowie eines mehrstöckigen Wohnhauses den optimalen Einsatz von Rauchmeldern. Im Anschluss daran geben wir Ihnen noch ein paar Tipps für richtige Montage der Rauchmelder.

 

 

Quelle: rauchmelder-lebensretter

 

LAST_UPDATED2
 

bottom

Powered by Joomla!. Designed by: Joomla Themes, personal hosting. Valid XHTML and CSS.