top
logo

Kameradschaftsverein

Termine

  • Gruppe im Löscheinsatz - Dienste Aktive Gruppe
    27.04.2018 <> 19:00 Uhr bis 21:00

  • Start Satzung
    Satzung KV PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Administrator   
    Montag, 08. Mai 2017 um 20:44
    Kameradschaftsverein der FF Hoitlingen

    Satzung
    des
    Kameradschaftsvereins derFreiwilligen Feuerwehr Hoitlingen


    § 1
    Name, Sitz, Rechtsform
    1. Der Verein führt den Namen
    „Kameradschaftsverein der Freiwilligen Feuerwehr Hoitlingen“.
    2. Er wird als nicht eingetragener Verein geführt.
    3. Der Sitz des Vereins ist Hoitlingen.

    § 2
    Zweck des Vereins
    Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege
    der Kameradschaft sowie die Förderung
    des Feuerlöschwesens in der Freiwilligen Feuerwehr Hoitlingen.

    § 3
    Geschaftsjahr
    Das Geschäftsjahr des Vereins ist das
    Kalenderjahr.

    § 4
    Mitgliedschaft
    1. Jede natürliche Person kann einen Antrag
    auf Mitgliedschaft beim Vorstand stellen. Bei
    beschränkt Geschäftsfähigen, insbesondere Minderjährigen, ist der Antrag auch vom
    gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen.
     
    2. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Ein ablehnender
    Bescheid bedarf keiner Begründung. Der Aufgenommene erhält Kenntnis von der
    Aufnahme sowie einen Abdruck der gültigen Satzung.
     
    3. Die Mitgliedschaft endet durch
    a) den Tod des Mitgliedes,
    b) eine an den Vorstand gerichtete schriftliche Austrittserklärung; der Austritt
    kann zu jedem Vierteljahresende mit einer Frist von einem Monat erfolgen,
    c) durch Ausschluss aus dem Verein.
     
    4. Ein Mitglied, das in erheblichem Maß gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann
    durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem
    Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die
    Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied
    zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich
    Widerspruch beim Vorstand einlegen. Über den Widerspruch entscheidet die
    Mitgliederversammlung auf ihrer nächsten Sitzung. Bis zur endgültigen Entscheidung
    durch die Mitgliederversammlung ruht die Mitgliedschaft. Macht das Mitglied vom Recht
    auf Widerspruch keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschliessungsbeschluss.
     
    5. Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis,
    unbeschadet des Anspruches des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen.
    Eine Rückgewähr von Beträgen, Sacheinlagen oder Spenden ist
    ausgeschlossen.

    § 5
    Mittel
    Die Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks
    werden aufgebracht durch
    1. Mitgliedsbeiträge,
    2. freiwillige Zuwendungen,
    3. Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln,
    4. Überschüsse aus Veranstaltungen.

    § 6
    Organe
    Die Organe des Vereins sind:
    a. Der Vorstand
    b. Die Mitgliederversammlung
    c. Die Kassenprüfer

    § 7
    Mitgliedsbeitrag
    Der Mitgliedsbeitrag, sowie Umlagen werden in
    einer Beitragsordnung geregelt.

    § 8
    Der Vorstand
    1. Der Vorstand i. S. des §26 BGB besteht aus
    geborenen und gewählten Mitgliedern.
     
    2. Die geborenen Mitglieder sind:
    a. der/die Ortsbrandmeister/-in als der/die Vorsitzende
    b. der/die stellvertretende Ortsbrandmeister/-in als der/die stellvertretende
    Vorsitzende,
    c. der/die Schriftführer/-in der Freiwilligen Feuerwehr Hoitlingen als der/die
    Schriftführer/in.
    d. der/die Kassierer/in der Freiwilligen Feuerwehr Hoitlingen
     
    3. Die gewählten Mitglieder sind:
    a) der/die Kassierer/-in
     
    4. Die gewählten Mitglieder werden auf die Dauer von drei Jahren durch die
    Mitgliederversammlung gewählt.
     
    5. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er fasst seine Beschlüsse in formlos
    einberufenen Vorstandssitzungen mit einfacher Mehrheit und ist bei Anwesenheit von
    drei Vorstandsmitgliedern beschlussfähig.
     
    6. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist eine Nachwahl zur nächsten
    Mitgliederversammlung zu veranlassen.
     
    7. Der Verein wird nach außen gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorstand
    vertreten. Je zwei Mitglieder des Vorstandes sind gemeinschaftlich vertretungsberechtigt.
    Eines der zwei Mitglieder muss der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende
    Vorsitzende oder der/die Schriftführer/in sein.
     
    8. Der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsitzende und der/die Kassierer/in haben
    Einzelvertretungsbefugnis bis zu einer Wertgrenze von 2.000,- € je Einzelgeschäft.
    Handelt es sich um Rechtsgeschäfte über einen Vermögenswert von mehr als 2.000,- €
    Euro, so ist die Mitwirkung eines weiteren Vorstandsmitgliedes erforderlich.
     
     
     
    9. Der Vorstand ist verpflichtet, Verpflichtungen für den Verein nur in der Weise zu
    begründen, dass die Haftung des Vereins gegenüber Dritten auf das Vereinsvermögen
    beschränkt und eine persönliche Haftung der Mitglieder ausgeschlossen wird. Die den
    Verein vertretenden Personen sind daher verpflichtet, bei allen namens des Vereins
    abzuschließenden Verträgen sowie sonstigen Verpflichtungserklärungen mit dem Dritten
    eine Beschränkung der Haftung auf das Vermögen des Vereins zu vereinbaren.

    § 9
    Die Mitgliederversammlung
    1. Die Mitgliederversammlung setzt sich aus
    den Vereinsmitgliedern zusammen und ist
    das oberste Beschlussorgan des Vereins. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.
     
    2. Die Mitgliederversammlung wird jährlich vom Vorstand einberufen und geleitet. Sie soll
    in Verbindung der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hoitlingen
    stattfinden.
     
    3. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
    a. Beratung und Beschlussfassung über eingebrachte Anträge,
    b. Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstandes und dessen Entlastung,
    c. Wahl des Vorstands,
    d. Wahl der Kassenprüfer,
    e. Beschlüsse über Satzungsänderung und Vereinsauflösung,
    f. Beschlüsse über den Widerspruch eines Mitglieds zu seinem Ausschluss
    durch den Vorstand.
     
    4. Der Vorstand hat unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung
    einzuberufen, wenn dies von mindestens einem Drittel der Mitglieder des Vereins
    gefordert wird.
     
    5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom
    Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und dem Protokollführer zu unterschreiben ist.

    § 10
    Kassenprüfer
    1. Als Kassenprüfer werden zwei Mitglieder
    jeweils für die Dauer von zwei Jahren von
    der Mitgliederversammlung gewählt.
     
    2.Die Kassenprüfer dürfen nicht Mitglieder des Vorstands sein.
     
    3.Die Wiederwahl ist möglich.
     
    4. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, das Rechnungswesen und die Kassenführung
    des laufenden Geschäftsjahres sowie den Abschluss des vorausgegangenen
    Geschäftsjahres und das Vermögen des Vereins zu prüfen.
     
     
    5. Die Kassenprüfer sind allein der Mitgliederversammlung gegenüber
    verantwortlich.
     
    6. Die Kassenprüfer schlagen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Kassierers
    und des Vorstands vor.

    § 11
    Abstimmungen und Wahlen

    1. Beschlüsse werden mit der Mehrheit der
    anwesenden, stimmberechtigten
    Mitglieder gefasst; Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Es wird offen abgestimmt.
    Abweichend davon wird, wenn ein stimmberechtigtes Mitglied es verlangt, eine
    schriftliche Abstimmung durchgeführt.
     
    2. Eine Mehrheit von drei Vierteln der in der Versammlung erschienenen Mitglieder ist
    erforderlich:
    a. für die Änderung der Satzung
    b. für alle Beschlüsse, denen der Vorstand widerspricht.

    § 12
    Satzungsänderungen
    1. Anträge auf Änderungen der Satzung können
    vom Vorstand oder mindestens einem
    Fünftel aller Mitglieder gestellt werden.
     
    2. Anträge auf Änderungen der Satzung müssen, um zur Beschlussfassung zugelassen
    zu werden, mindestens vier Wochen vor der Mitgliederversammlung zur Kenntnis des
    Vorstandes gebracht werden. Später eingegangene Anträge werden nur dann
    verhandelt, wenn die Dringlichkeit durch den Beschluss der Mitgliederversammlung
    anerkannt ist. 

    § 13
    Sonstige Bestimmungen
    1. Der Verein kann aufgelöst werden, wenn
    dieses durch eine außerordentliche 
    Mitgliederversammlung beschlossen wird. Dazu müssen mindestens 1/5 aller
    Mitglieder anwesend sein. 2/3 müssen diesem Antrag zustimmen. Wenn die
    erforderliche Anzahl der Mitglieder nicht anwesend sind, so ist erneut eine
    außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Dann reicht die anwesende
    Anzahl an Mitglieder aus um über die Auflösung abzustimmen. Hier müssen  2/3 der anwesenden Mitglieder für eine
    Auflösung stimmen.
     
    Über die Verwendung des Vereinsvermögens entscheidet die Mitgliederversammlung.
     
    2. Die Satzung kann vom Vorstand geändert werden, wenn es eine gesetzliche Notwendigkeit bedarf. Dazu braucht es dann keinen Beschluss der Mitgliederversammlung. Die Mitglieder des Vereins werden vom Vorstand darüber informiert.

    Satzung Kameradschaftsverein Freiwillige
    Feuerwehr Hoitlingen 
    LAST_UPDATED2
     

    bottom

    Powered by Joomla!. Designed by: Joomla Themes, personal hosting. Valid XHTML and CSS.